Pressemitteilung

Aurubis baut Recyclingwerk in den USA und setzt auf nachhaltiges Wachstum

Hamburg | Mittwoch, 10. November 2021

3D-Visualisierung des zukünftigen Standorts in den USA

  • Erste Sekundärhütte für Multimetall-Recycling in den Vereinigten Staaten entsteht in Augusta (Richmond County), Georgia
  • Baubeginn im Sommer 2022, Inbetriebnahme für 1. Halbjahr 2024 geplant
  • Aurubis investiert rund 300 Mio. €; Kapazität für die Verarbeitung von bis zu
    90.000 t komplexer Recyclingmaterialien
  • Ergebnisbeitrag ab Geschäftsjahr 2025/26 von ca. 80 Mio. € EBITDA/p.a. erwartet
  • Hochmoderne Anlage ist klares Bekenntnis zu Kreislaufwirtschaft und dem Ziel der Klimaneutralität

Die Aurubis AG baut ihre Aktivitäten im Recycling metallhaltiger Materialien international weiter aus: Der Aufsichtsrat genehmigte in seiner heutigen außerordentlichen Sitzung den Bau eines Recyclingwerks im US-Bundesstaat Georgia. In der ersten Sekundärhütte für Multimetall-Recycling in den Vereinigten Staaten überhaupt sollen beispielsweise Leiterplatten bzw. Computerplatinen, Kupferkabel und andere metallhaltige Recyclingmaterialien zu jährlich 35.000 Tonnen Blisterkupfer verarbeitet werden. Die Zwischenprodukte wird Aurubis zu großen Teilen an seinen europäischen Hüttenstandorten zu verschiedenen Industrie- und Edelmetallen weiterverarbeiten, aber auch direkt im US-amerikanischen Markt verkaufen.

Am neuen Standort in Augusta (Richmond County) mit Namen „Aurubis Richmond, USA“ werden rund 90.000 Tonnen komplexer Recyclingmaterialien eingesetzt werden. Der Baustart erfolgt im Sommer 2022, die Inbetriebnahme der hochmodernen Anlage wird im ersten Halbjahr 2024 erfolgen. Mit diesem Schritt erschließt das Unternehmen einen Markt mit großem Wachstumspotenzial und erweitert sein weltweites, integriertes Hüttennetzwerk. Die Investition in Höhe von rund 300 Mio. € zahlt zudem auf die ambitionierten Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens ein. Der Konzern erwartet, dass Aurubis Richmond bei voller Produktionsleistung ab dem Geschäftsjahr 2025/26 einen jährlichen Ergebnisbeitrag in Höhe von 80 Mio. € EBITDA erzielt.  

Wir setzen mit dieser Investition ein klares Zeichen für nachhaltiges Wachstum und werden auch in den USA zum Vorreiter für das Multimetall-Recycling – eine Rolle, die wir in Europa schon heute einnehmen

, kommentiert Roland Harings, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG, die heutige Entscheidung für das neue Werk und erläutert:

Mit dem neuen Standort setzen wir unsere strategische Agenda um und belegen erneut, dass wir profitables Wachstum und nachhaltiges Wirtschaften hervorragend verbinden können. Der Bedarf an modernen, nachhaltigen Verarbeitungskapazitäten vor Ort ist sehr groß. Heute reichen diese bei weitem nicht aus, um die hohe Nachfrage zu decken, so dass große Mengen werthaltiger Einsatzmaterialien exportiert werden müssen. Mit den neuen Kapazitäten sind wir zum richtigen Zeitpunkt in einer starken Ausgangsposition und erhalten gerade aufgrund der Nachhaltigkeitsaspekte der Investition große Unterstützung vor Ort, wofür ich mich schon heute ausdrücklich bedanke.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Aurubis AG, Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, erklärte:

Die USA sind ein hochattraktiver Recycling-Wachstumsmarkt mit viel Potenzial und wettbewerbsfähigen Energiepreisen. Der Schritt in die USA ist ein wichtiger Baustein für weiteres, profitables Wachstum.

Aurubis wird mit dieser Investition mehr als 100 direkte Arbeitsplätze in der Region schaffen. Mit den zuständigen US-Behörden schloss der Multimetall-Anbieter heute außerdem ein Memorandum of Understanding (MoU) über Wirtschaftsförderungen ab. Der neue Standort liegt strategisch günstig in der Nähe zum Hafen der Stadt Savannah und großen Wirtschaftsräumen der USA.

Pat Wilson, Wirtschaftsminister des US-Bundesstaates Georgia, sagte heute in Hamburg zu Aurubis’ Investitionsentscheidung:

Ich heiße Aurubis herzlich in Georgia willkommen. Wir sind richtig stolz, dass dieses innovative Unternehmen das erste Multimetall-Recyclingwerk der Vereinigten Staaten in Richmond County bauen wird. Das ganze ‘Team Georgia’ hat zusammengearbeitet, um dies zu ermöglichen. Ich möchte mich bei unseren Partnern in Augusta sowie bei unseren Entscheidungsträgern bedanken, dass sie eine der größten deutschen Investitionen in unserem Bundesstaat unterstützen.

Aurubis wird mit der Investition mehr als 100 direkte Arbeitsplätze in der Region schaffen. Beim Unterzeichnen des Memorandum of Understanding über Wirtschaftsförderungen (von links nach rechts): Pat Wilson, Wirtschaftsminister des US-Bundesstaates Georgia, und Roland Harings, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG

Erschließung eines neuen Marktes im Multimetall-Recycling in den USA

Steigendes Nachhaltigkeitsbewusstsein und eine signifikante Erhöhung der Sammelmenge von Wertstoffen führen in den USA jährlich zu rund 6 Mio. Tonnen recyclingfähigem, metallhaltigem Material. Diese Wertstoffe werden aktuell zu einem Großteil zur Wiederaufbereitung hauptsächlich nach Asien exportiert. Expertenschätzungen zufolge steigt das Recyclingvolumen in Nordamerika in den nächsten Jahren um durchschnittlich 5 % p.a. an. Dies sieht Aurubis als hervorragende Chance, in einem wachstumsstarken Umfeld zu investieren und die Wertstoffe künftig direkt in den USA zu recyclen.

Im Rahmen der Unterstützung des europäischen Green Deal und der Pläne des amerikanischen Green New Deal strebt Aurubis an, deutlich vor 2050 klimaneutral zu produzieren. Außerdem versteht sich Aurubis als Anbieter von Lösungen für eine ökologisch nachhaltige Wirtschaftstätigkeit, um die Dekarbonisierung zu beschleunigen.

Die Recyclingtechnologie im neuen Werk ermöglicht es, komplexe metallhaltige Wertstoffe zu bearbeiten und in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen. Damit unterstützt die Investition die Schonung natürlicher Ressourcen sowie das Bestreben von Aurubis, neben Kupfer-Rohstoffen verstärkt komplexe sekundäre Rohstoffe einzusetzen.

Aurubis‘ Metalle werden vor allem auch für die globalen Megatrends wie die Digitalisierung, erneuerbare Energien, Elektrofahrzeuge oder im Batterierecycling benötigt.

 

Kontakt
Angela Seidler
Angela Seidler

Vice President Investor Relations, Corporate Communications & Sustainability

Telefon +49 40 7883-3178
E-Mail senden
Daniela Kalmbach

Leiterin Konzernkommunikation, Pressesprecherin

Telefon +49 40 7883-3053
E-Mail senden
Meino Hauschildt

Manager Konzernkommunikation, Pressesprecher

Telefon +49 40 7883-3037
E-Mail senden