Pressemitteilung

Aurubis unterzeichnet mit KME Kaufvertrag für Teile der Flachwalzsparte

Hamburg | Mittwoch, 16. Februar 2022

Nach Unterzeichnung eines Term Sheets im August 2021 hat die Aurubis AG als nächsten Schritt und nach Zustimmung der entsprechenden Mitbestimmungsgremien mit der KME SE den Vertrag (SPA – Sales and Purchase Agreement) zum Teilverkauf ihrer Flachwalzsparte (Flat Rolled Products, FRP) notariell unterzeichnet. Demgemäß werden die Standorte Zutphen (Niederlande) sowie die Schneidcenter in Birmingham (Großbritannien), Dolny Kubin (Slowakei) und Mortara (Italien) mit insgesamt rund 360 Mitarbeitern veräußert. Die FRP-Werke in Stolberg, Pori und Buffalo verbleiben, wie angekündigt, im Aurubis-Konzern.

Der Bereich FRP erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 ein deutlich verbessertes operatives Ergebnis vor Steuern (EBT) von 13 Mio. € (Vj. 1 Mio. €).

KME SE ist das operative Tochterunternehmen der INTEK Holding und gehört mit Werken in Deutschland, Frankreich, Italien, China und den USA zu den führenden Herstellern von Kupfer- und Kupferlegierungsprodukten weltweit.

Der Abschluss der Transaktion wird, nach Zustimmung durch die nationalen Kartellbehörden, für den Sommer 2022 erwartet.

Downloads
Kontakt
Angela Seidler
Angela Seidler

Vice President Investor Relations & Corporate Communications

Telefon +49 40 7883-3178
E-Mail senden
Daniela Kalmbach

Leiterin Konzernkommunikation, Pressesprecherin

Telefon +49 40 7883-3053
E-Mail senden
Meino Hauschildt

Manager Konzernkommunikation, Pressesprecher

Telefon +49 40 7883-3037
E-Mail senden