Pressemitteilung

Aurubis setzt auf Ausbildung: 75 Berufsstarter im Jahrgang 2018

Hamburg | Mittwoch, 5. September 2018

  • Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher begrüßte die Auszubildenden feierlich
  • Neue Ausbildungszentren in Hamburg und Lünen werden 2019 eröffnet
  • Vom Laboranten zum Betriebswirt: Vielfältiges Ausbildungsangebot

Insgesamt 75 junge Menschen starteten Anfang September ihre Berufsausbildung bei der Aurubis AG. Damit gehört das Metallunternehmen an den beiden Standorten Hamburg und Lünen zu den jeweils größten industriellen Ausbildungsbetrieben. Mittelfristig soll die Zahl der Ausbildungsplätze sogar noch steigen, im nächsten Jahr bereits um zehn Prozent.

Begrüßungsfeier in Hamburg

Traditionellerweise begrüßte heute der Erste Bürgermeister Hamburgs die neuen Auszubildenden im Rahmen einer Feierstunde auf dem Hamburger Werksgelände. So durfte Aurubis in diesem Jahr erstmalig Peter Tschentscher bei sich willkommen heißen. Er gratulierte den Auszubildenden zu ihrer Berufs- und Unternehmenswahl: „Die Kupfer- und Metallindustrie hat eine zentrale Bedeutung für viele zukunftsweisende Branchen: Die Informations- und Kommunikationstechnologie, Elektromobilität und Erneuerbare Energien. Mit Engagement und Offenheit für Neues gehören Sie zu den Fachkräften von morgen, die eine gute berufliche Zukunft vor sich haben.“

Jürgen Schachler; Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG, legte in seiner Rede dar, dass eine der wichtigsten Eigenschaften im Berufsleben die Wandlungsfähigkeit sei: „Hinterfragen Sie die Dinge, die Sie lernen. Akzeptieren Sie ein ‚Das haben wir schon immer so gemacht‘ nicht als Antwort. Entwickeln Sie Ihre eigenen Ideen, machen Sie Vorschläge!“, ermunterte der Vorstandsvorsitzende der Aurubis AG die Berufsanfänger.

Er verwies zudem auf die neuen Ausbildungszentren in Hamburg und Lünen, die sich gerade im Bau befinden und im Verlauf des nächsten Jahres in Betrieb genommen werden. Zusammen weit über 8.000 m2 Nutzfläche werden dann zu einem großen Teil von der Ausbildung als Schulungsfläche für langfristig bis zu 300 Auszubildende genutzt. Die Investitionen liegen im zweistelligen Millionenbereich. Beiden Gebäuden ist gemein, dass sie auch andere Abteilungen beherbergen. „Wir wollen diesen Austausch ganz bewusst, damit Sie als Auszubildende von dem hohen Fachwissen, das Aurubis auszeichnet, profitieren können“; betonte Jürgen Schachler in seiner Ansprache.

Vielfältige Ausbildungsberufe – vielseitige Ausbildung

In insgesamt zwölf verschiedenen Ausbildungsberufen und zwei verschiedenen Formen der Einstiegsqualifizierung starten die 75 jungen Menschen in ihr Berufsleben. Darunter sind kaufmännische Berufe ebenso wie gewerbliche. Ein Großteil der Auszubildende lernt Verfahrenstechnologie, ein wichtiger Beruf in der Erzeugung von Nichteisenmetallen. Ein Verfahrenstechnologe bedient die metallurgischen Anlagen in der Produktion, von der Rohverhüttung bis zur elektrolytischen Raffination von Metallen.

In den kommenden zweieinhalb bis drei Jahren werden die Berufsstarter die Möglichkeit haben, in viele Bereiche der Aurubis AG hineinzuschauen. Darüber hinaus werden in gemeinsamen Projekten und Themenwochen auch übergreifende Aspekte des Unternehmens aufgegriffen, so zum Beispiel in einer eigenen Woche zum Thema Nachhaltigkeit.

Höhepunkt einer jeden Ausbildung ist die gemeinsame Auszubildendenreise des gesamten Jahrgangs, welche die jungen Menschen zu anderen Unternehmen in ganz Deutschland führt. „Wir wollen bewusst den Austausch auch unter Auszubildenden der verschiedenen Berufe fördern, um so ein ganzheitliches Verständnis für Aurubis zu wecken“, erklärt der Hamburger Ausbildungsleiter Nils Gerstenkorn.

Downloads
Kontakt
Angela Seidler
Angela Seidler

Vice President Investor Relations & Corporate Communications

Telefon +49 40 7883-3178
E-Mail senden
Daniela Kalmbach

Leiterin Konzernkommunikation, Pressesprecherin

Telefon +49 40 7883-3053
E-Mail senden