Umweltschutz am Standort Berango

Seit der Übernahme der Metallo Gruppe im Mai 2020 ist der Standort Berango Teil des Aurubis-Konzerns. Der Standort ist auf die Rückgewinnung von Nichteisenmetallen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Recyclingmaterialien spezialisiert.

Der Standort befindet sich in Berango in der Provinz Bisca, nahe Bilbao. Mit etwa 90 Mitarbeitern ist der Standort auf den Einsatz von komplexem Recyclingmaterial zur Herstellung von Schwarzkupfer, Lötmetall und Mineralien spezialisiert. Metallo Spain, früher unter dem Namen Elmet bekannt, wurde im Jahr 1991 gegründet. Heute ist der Standort ein Vorreiter im Hinblick auf Nachhaltigkeit im gesamten Baskenland. Aufbauend auf über 100 Jahren Erfahrung bedient das Unternehmen einen festen Bestand internationaler Geschäftspartner und trägt zu einer Stärkung der Kreislaufwirtschaft bei.

Für uns gehen Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit einher. Umweltschutz, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind in all unseren Prozessen essenziell. Alle Mitarbeiter werden systematisch zum Thema Umweltschutz geschult, um das Umweltbewusstsein der Mitarbeiter dauerhaft zu fördern. Unser Managementteam stellt sicher, dass alle Umweltaspekte in unseren Prozessen berücksichtigt und vollständig in die Betriebsführung integriert und umgesetzt werden. Somit steht die kontinuierliche Verbesserung unserer Produkt- und Prozessgestaltung im Einklang mit unseren Maßnahmen zur Sicherung des Umweltschutzes.

Die Einhaltung der rechtlichen Vorschriften ist die Grundlage und der Mindeststandard unserer Tätigkeiten. Regelmäßig werden Audits und Inspektionen durchgeführt und entsprechende Maßnahmen ergriffen, um die Bereiche Umweltschutz, Arbeitssicherheit und Nachhaltigkeit in allen Betrieben kontinuierlich zu verbessern. Dies spiegelt sich auch in Zertifizierungen wie dem Umweltmanagementsystem gemäß ISO 14001 (seit 1999) wider. Alle Produktionsprozesse werden auf Basis des Umweltmanagementsystems unter Einbeziehung der Arbeitsschutzanforderungen gesteuert.

Durch den Einsatz spezieller, meist maßgefertigter und leistungsfähiger Umweltschutztechniken erzielen wir vorbildliche Erfolge im Umweltschutz und verbessern uns kontinuierlich weiter. Die intensive Arbeit an der kontinuierlichen Verbesserung spiegelt sich auch in der Implementierung der sogenannten "besten verfügbaren Techniken" (BVT) wider. Die Einhaltung der Anforderungen der BVT-Schlussfolgerungen wurde erreicht und von den baskischen Behörden im Rahmen der neuen Umweltgenehmigung überprüft. Wir produzieren auf höchstem Energieeffizienz-Niveau und setzen Maßstäbe durch den Einsatz fortschrittlicher Umwelttechnologien, welche die neuen Anforderungen bereits weitgehend erfüllen oder sogar übertreffen.

Umweltschutz Berango - Daten & Fakten
Luftemissionen

Maßnahmen zur Reduktion von Staubemissionen sind für den Standort von besonderer Bedeutung und werden in einem Maßnahmenplan kontinuierlich weiterentwickelt und umgesetzt. Seit 2015 wurden viele Projekte und Maßnahmen zur Minimierung diffuser Emissionen umgesetzt. Dabei wurden potentielle Emissionsquellen identifiziert und bewertet und Maßnahmen zur weiteren Emissionsminderung definiert. Das Maßnahmenprogramm umfasst beispielsweise eine Verbesserung der Konfigurierung der Trocknungsanlage von Schlämmen.

Biodiversität

Die umweltfreundliche Multi-Metall-Produktion inmitten von Bergen und angrenzend an die beiden Naturschutzgebiete "Ría de Mundaka-Cabo de Ogoño Marine Area" (~ 3,5 km nördlich) und "Ría del Barbadun" (~ 10 km südwestlich), erfordert ein besonderes Engagement, dass über die gesetzlichen Vorgaben hinausgeht. Der Schutz der Umwelt und der Gesundheit unserer Nachbarn und Mitarbeiter ist die Grundlage für die Sicherung des Fortbestandes des Standortes. Um die Umgebung umweltfreundlicher und nachhaltiger zu gestalten wurden rund um das Werksgelände Bäume gepflanzt. 

Lärm

Die Lärmemissionen aller Produktionsanlagen am Standort Berango entsprechen den Vorgaben der Umweltgenehmigung. Um Lärmemissionen noch weiter zu reduzieren, wurde ein Aktionsplan mit Maßnahmen zur Lärmminderung entwickelt und umgesetzt. Der Aktionsplan basiert auf einem Lärmkataster, das in Abstimmung mit den zuständigen Überwachungsbehörden im Jahr 2017 erstellt wurde.

Wasser

Der Wasserbedarf des Standorts wird durch Entnahme von Grundwasser aus einer Grundwasserquelle gedeckt. Das Abwasser setzt sich aus Regenwasser und Prozessabwasser zusammen. Es wird am Standort zentralisiert zusammengeführt und in der Abwasserbehandlungsanlage aufbereitet. Im Jahr 2020 begannen Optimierungsmaßnahmen für die physikalisch-chemische Abwasserbehandlung der Anlage, z.B. der Einsatz von biologisch abbaubaren Einsatzprodukten.

Investitionen in Umweltschutzmaßnahmen

Investitionen in Maßnahmen für den Umweltschutz haben für uns einen hohen Stellenwert. Seit 2012 haben wir darin mehr als 7 Mio. € investiert. Die Hauptinvestitionen wurden für Maßnahmen zur Reduzierung von diffusen Emissionen, Lärm sowie zur Verminderung des Wasserverbrauchs am Standort getätigt. Die neusten Investitionen in Umweltschutzmaßnahmen wurden Ende 2020 für die Installation der regenerativen thermischen Abluftreinigung (RTO) getätigt (siehe auch "Maßnahmen und Projekte" unten).

Maßnahmen und Projekte
Reduzierung der Kohlenstoffmonoxidemissionen und Verbesserung der Kontrolle flüchtiger organischer Verbindung-en

Implementierungsgrad:

  • Inbetriebnahme der neuen Nachverbrennungstechnologie RTO (Regenerative Thermal Oxidizer) im November 2020
  • Ein neues digitales VOC-Messgerät wird bid Ende des Jahres eingeführt

Status:

  • Inbetriebnahme im November 2020
  • Inbetriebnahme bis Ende 2020
Verringerung diffuser Emissionen

Implementierungsgrad:

  • Einhausung der Halle Süd-Ost
  • Einsatz von speziellen Keramikinlinern in den Leitungssystemen

Status:

  • Laufend
  • Teile der Keramikstücke sind bereits im Betrieb

 

Wassermanagement

Implementierungsgrad:

  • Verbesserung der physikalisch-chmischen Behandlung der Wasseraufbereitungsanlage

Status:

  • Die neuen Verbessserungsmaßnahmen und Einsatzprodukte werden derzeitig getestet.
Kontakt
Silvia Corulla
Silvia Corulla

Sustainable Development Department

Telefon +34 946689113
E-Mail senden