Hintergrund: WEEE und ElektroG

Als Spezialist für Multi-Metal- und Qualitätsrecycling ist Aurubis Vorreiter bei der verantwortungsvollen Verarbeitung von Elektronikschrotten.

Die WEEE-Richtlinie der EU für Elektro- und Elektronik-Altgeräte sieht vor, dass der zunehmenden Menge an Elektronikschrott verantwortungsvoll zu begegnen ist. Die Vorgehensweisen sind vielfältig und reichen von Maßnahmen gegen die illegale Ausfuhr von Altgeräten und den Verbleib von Rohstoffen im Materialkreislauf über das Erarbeiten von Behandlungsstandards für kupfer- und edelmetallhaltige Sekundärrohstoffe bis zu Forschungsvorhaben im Bereich der Metallrückgewinnung.

So ist unter dem Dach der European Electronics Recyclers Association und Eurometaux ein freiwilliger Standard zur Behandlung beziehungsweise zur Verarbeitung von edel- metallhaltigen WEEE-Fraktionen wie Leiterplatten erarbeitet worden. Dieser „WEEE End Processor Standard“ soll für einen weltweiten Wettbewerb um die Verwertung von Elektronikschrotten auf höchstem technischen Niveau sorgen.

Er wurde im September 2014 von Aurubis und drei weiteren Unternehmen unterzeichnet. Damit hat sich der Konzern verpflichtet, alle entsprechenden Vorgaben an seinen E-Schrott-verarbeitenden Standorten umzusetzen und dies durch einen unabhängigen Gutachter auditieren zu lassen.

Aurubis hat sich auch in der Nachhaltigkeitsstrategie das Ziel gesteckt, bis 2016 nach dem „WEEE End Processor Standard“ auditiert und zertifiziert zu sein. Dieses Ziel ist bereits 2015 erreicht worden. Damit leistet Aurubis einen entscheidenden Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und zu international geordneten Verwertungs- und Entsorgungsprozessen.

Ausblick: Die EU hat CENELEC (Europäisches Komitee für elektrotechnische Standards) beauftragt, den EERA Standard in eine EU-Norm der Normenreihe ISO 50625 zu überführen. Damit ist zu erwarten, dass der komplette Weg der Verarbeitung von Elektro- und Elektronikschrott über die Sammlung, Erstbehandlung, Aufbereitung und Endverarbeitung vollständig eine EU-weit gültige Qualität erfüllen muss. Aurubis Lünen hat diese Verarbeitungsqualität mit der Zertifizierung schon heute unter Beweis gestellt.

Neues Elektronikgerätegesetz ElektroG: Elektrogeräte müssen umweltfreundlich entsorgt werden – beispielsweise bei Aurubis

Die europäische WEEE-Richtlinie wurde von der Bundesregierung aufgegriffen; sie hat das deutsche Elektronikgerätegesetz ElektroG entsprechend angepasst. Als Spezialist für Multi-Metal-Recycling ist Aurubis für die verantwortungsvolle Verarbeitung von E-Schrott bestens vorbereitet.

Mit dem neuen Gesetz, das am 24. Oktober 2015 in Kraft getreten ist, sollen künftig weniger Altgeräte im Hausmüll landen. Neben den Produzenten sind auch die Importeure und Exporteure sowie Vertreiber von Elektro- und Elektronikgeräten für den gesamten Lebensweg elektronischer Geräte verantwortlich. Auch die Verbraucher werden in die Pflicht genommen, sie müssen ihre ausrangierten Elektro- und Elektronikgeräte separat vom Hausmüll entsorgen. Die Rückgabe wird vereinfacht: Man kann die Geräte entweder kostenlos bei kommunalen Sammelstellen abgeben oder ein Rücknahmesystem der Hersteller oder Vertreiber von Elektro- und Elektronikgeräten nutzen. Der Handel kann dann die Altgeräte über Recyclingunternehmen wie Aurubis, Hersteller oder öffentliche Entsorgungsunternehmen fachgerecht entsorgen lassen – ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Kreislaufwirtschaft.

Cookies

Auf dieser Website verwenden wir nur notwendige Cookies. Das sind Cookies, ohne die diese Website nicht funktionieren würde. Andere Cookies verwenden wir auf dieser Website nicht. Nähere Informationen zu den notwendigen Cookies finden Sie hier. Ein Tracking findet auf dieser Website nicht statt.