Bezug der Einsatzstoffe

Für Aurubis ist eine sorgfältige Auswahl der Geschäftspartner im In- und Ausland von großer Bedeutung.

Wir beziehen unsere Primär- und Sekundärrohstoffe über eine Vielzahl verschiedener Zulieferer und schützen uns so vor einer zu großen Abhängigkeit von einzelnen Großlieferanten und regionalen Schwankungen am Weltmarkt.

Zu unseren Lieferanten im Bereich der Primärrohstoffe gehören die Großen der Branche. Wir legen zum einen Wert auf langfristige Beziehungen und strategische Kooperationen mit unseren Lieferanten. Zum anderen fordern wir von ihnen, dass das eingekaufte Material in jedem Fall unter Einhaltung der geltenden Gesetze, Rechtsvorschriften, Statuten oder Anforderungen des Herkunftslandes produziert beziehungsweise exportiert wird. Weiter verlangen wir von unseren Geschäftspartnern, dass durch die UN auferlegte Sanktionen oder Handelsrestriktionen sowie UN-Konventionen in Bezug auf Menschenrechte, Umweltschutz und Sicherheit eingehalten werden. Seit dem Jahr 2013 schreiben wir in unseren – zumeist langfristigen – Lieferverträgen eine entsprechende Klausel fest. Inzwischen ist diese Klausel Bestandteil in rund 75 % unserer Lieferverträge für Primärrohstoffe.

 

Die großen, weltweit tätigen Bergbauunternehmen, von denen Aurubis den Großteil der Kupferkonzentrate bezieht, veröffentlichen regelmäßig ihre Umweltstandards und verpflichten sich zum nachhaltigen Wirtschaften. Sie alle operieren nach Leitlinien wie der OECD Due Diligence. Zudem ist der Großteil dieser Minenunternehmen im International Council on Mining and Metals (ICMM) organisiert und verpflichtet sich zu einer nachhaltigen Förderung von Rohstoffen.

Aurubis achtet die Menschenrechte und setzt sich für ihre Wahrung ein. Wir lehnen jede Form der Diskriminierung sowie Zwangs- und Kinderarbeit ab und respektieren die Rechte von indigenen Bevölkerungen. Von grundsätzlicher Bedeutung ist für uns die Einhaltung der international anerkannten Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Außerdem bekennen wir uns seit Dezember 2014 zum UN Global Compact. Die Verantwortung für das Thema Menschenrechte wird vom Vorstand getragen.

Unsere Rohstoffeinkäufer sind im ständigen Kontakt mit unseren Lieferanten, der regelmäßige Treffen und Besuche vor Ort einschließt. Wir haben ein Business Partner Screening für die AG und damit alle Rohstofflieferungen implementiert, bei dem auch die Einhaltung von Menschenrechten und der Umweltschutz eine Rolle spielen. Das Screening wird aktuell konzernweit auf weitere Bereiche und Tochtergesellschaften ausgeweitet.

Unsere Sekundärrohstoffe beziehen wir zu einem Großteil aus Deutschland und weiteren EU-Ländern. Die Beschaffung erfolgt im Vergleich zu Primärrohstoffen weitgehend auf Grundlage kurzfristiger Lieferverträge.

Neben Primär- und Sekundärrohstoffen beziehen wir verschiedene Hilfs- und Betriebsstoffe, Investitionsgüter sowie Dienstleistungen von rund 2.500 aktiven Lieferanten ein. Bezogen auf die Aurubis AG mit den beiden Standorten Hamburg und Lünen werden 44 % des Beschaffungsvolumens lokal – also im Umkreis von einhundert Kilometern – abgedeckt.

 

Cookies

Auf dieser Website verwenden wir nur notwendige Cookies. Das sind Cookies, ohne die diese Website nicht funktionieren würde. Andere Cookies verwenden wir auf dieser Website nicht. Nähere Informationen zu den notwendigen Cookies finden Sie hier. Ein Tracking findet auf dieser Website nicht statt.