Pressemitteilung

Aurubis erzielt gutes Halbjahresergebnis trotz Coronakrise

Hamburg, Freitag, 15. Mai 2020

 

  • Operatives EBT im ersten Halbjahr beträgt 91 Mio. €
  • Folgen der Corona-Pandemie erfolgreich abgefedert, doch Märkte bleiben angespannt
  • Ganzjahresprognose bestätigt
  • Mit Übernahme des Recyclers Metallo setzt Aurubis die Multimetall-Strategie weiter konsequent um

 

Trotz der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus mit extremen Folgen für die Weltwirtschaft erzielte der Aurubis-Konzern im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019/20 ein operatives Ergebnis (EBT) von 91 Mio. € (Vj. 103 Mio. €). Aurubis konnte das reduzierte Angebot an den globalen Rohstoffmärkten durch flexible Disposition und ein breit diversifiziertes Lieferantenportfolio ausgleichen, sodass alle Produktionsstandorte ausreichend mit Konzentrat und Recylingmaterialien versorgt waren. Die schwächere Nachfrage nach Flachwalzprodukten wurde durch stringentes Kostenmanagement nahezu kompensiert.

Robustes Geschäftsmodell und solide finanzielle Basis

Das robuste Geschäftsmodell und die starke Bilanzposition mit stabiler Liquiditätslage erweisen sich in der Krise als vorteilhaft: Wie auf der Hauptversammlung der Aurubis AG am 27. Februar 2020 beschlossen, hat das Unternehmen eine Dividende von 1,25 € je Aktie ausgeschüttet. Das von Aurubis am 19. März 2020 gestartete Aktienrückkaufprogramm, mit dem Aktien zu einem Gesamtkaufpreis von bis zu 200 Mio. € erworben werden sollen, läuft weiter. Investitionen in die Standorte des Konzerns und die Umsetzung der Multimetall-Strategie werden unverändert fortgesetzt. Auf die Einführung von Kurzarbeit kann das Unternehmen bisher verzichten.

„Angesichts der Covid-19-Pandemie haben wir Aurubis bisher gut durch die Krise gesteuert. Mittels der sehr frühzeitig ergriffenen Maßnahmen konnten wir die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirksam schützen, die Entstehung von Infektionsketten vermeiden und die Produktion unbeeinträchtigt fortsetzen“, bewertet Roland Harings, Vorstandsvorsitzender der Aurubis AG, die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2019/20. „Trotz der zunehmend herausfordernden Rohstoff- und Absatzmärkte bestätigen wir, insbesondere Dank unseres sehr robusten Geschäftsmodells und starken Ausgangsposition, die Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20.“

Konzentratdurchsatz im ersten Quartal durch geplanten Stillstand reduziert, im zweiten Quartal wieder gut

Ein geplanter Wartungsstillstand im Werk Hamburg im ersten Quartal des Geschäftsjahres führte zu einem geringeren Konzentratdurchsatz und in der Folge zu einem Ergebnis von 31 Mio. € im ersten Quartal. Im zweiten Quartal produzierten alle Standorte auf gutem Niveau. Im Vorjahreszeitraum war das Ergebnis durch ungeplante Stillstände mit rund 25 Mio. € belastet.

Gesunkene Absatzpreise für Schwefelsäure und eine deutlich schwächere Nachfrage nach Strangguss- und Flachwalzprodukten wirkten belastend auf das Ergebnis des ersten Halbjahres. Im Vorjahr erhöhte die Bilanzierung einer Forderung von 20 Mio. € aus dem untersagten Verkauf der Sparte Flat Rolled Products (FRP) das operative Ergebnis.

Positive Effekte auf das EBT ergaben sich aus einem deutlich gestiegenen Durchsatz des Recycling-Aggregats KRS in Lünen. Auch die Raffinierlöhne für Altkupfer lagen im Vergleich zum Vorjahr deutlich höher. Hohe Edelmetallpreise und ein höheres Metallergebnis wirkten stützend auf das Halbjahresergebnis 2019/20.

Vor allem aufgrund der höheren Edelmetallpreise stieg der Umsatz im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019/20 auf 6.013 Mio. € (Vj. 5.660 Mio. €). Der operative ROCE (unter Berücksichtigung des operativen EBIT der letzten vier Quartale) sank auf 7,5 % (Vj. 9,2%). Ursache hierfür waren die Sondereffekte zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres sowie der geplante Stillstand im Hamburger Werk. Der Netto-Cashflow lag zum 31.03.2020 mit -25 Mio. € deutlich über dem schwachen Niveau des Vorjahres (Vj. -334 Mio. €), das aufgrund hoher Vorratsbestände zur Vorbereitung auf die geplanten Stillstände 2018/19 negativ beeinflusst war.

Auf Basis IFRS erreichte Aurubis ein EBT aus fortgeführten Aktivitäten von 43 Mio. € (Vj. 136 Mio. €).*

Ausblick: Märkte werden herausfordernder, Aurubis arbeitet intensiv an der Umsetzung der Multimetall-Strategie

Trotz eines sich abschwächenden Mengenangebots an den Märkten erwartet Aurubis weiterhin, sich auf den Rohstoffmärkten für Konzentrate und Altkupfer ausreichend versorgen zu können. Während die Schmelz- und Raffinierlöhne für Konzentrate unter Druck sind, sind die Schmelzlöhne für Altkupfer zwar leicht rückläufig, aber weiter auf hohem Niveau. Auf den Absatzmärkten für Kupferprodukte verdichten sich die negativen Auswirkungen der anhaltenden Produktionsstillstände in der Abnehmerindustrie. Aurubis geht für die nächsten Monate von einer schwächeren Nachfrage nach Kupfergießwalzdraht und Stranggussprodukten aus.

Langfristig blickt Aurubis jedoch positiv nach vorn: Der Erwerb des spanisch-belgischen Recyclingunternehmens Metallo zum Preis von 380 Mio. €, für den die EU-Wettbewerbskommission am 4. Mai 2020 die uneingeschränkte Freigabe erteilt hat, wird Aurubis neue Wachstumsimpulse liefern und den eingeschlagenen Weg zum Multimetall-Anbieter stärken. „Der Zusammenschluss ist ein wichtiger Meilenstein in der Umsetzung unserer Strategie“, erklärt Roland Harings. „Recycling ist unabdingbar für eine nachhaltige Gesellschaft und stellt zudem einen attraktiven, weltweiten Wachstumsmarkt dar. Metallos Verarbeitungs-Know-how und die technischen Prozesse ergänzen perfekt die Kernkompetenzen von Aurubis.“ Der formale Abschluss der Transaktion (Closing) findet am 29. Mai 2020 statt.

Um die Wettbewerbsfähigkeit auch in Zukunft sicherzustellen, hat Aurubis das bestehende, konzernweite Effizienzsteigerungsprogramm in ein Performance Improvement Program (PIP) überführt, das den Fokus auf Kostensenkung legt. Maßnahmen wurden identifiziert und mit der Umsetzung wurde begonnen. Gespräche mit den Mitbestimmungsgremien sind gestartet.

 

* Da das IFRS-Ergebnis unter anderem Bewertungseffekte aus Metallpreisschwankungen enthält, weist Aurubis abweichend hiervon das operative Ergebnis (EBT) aus. Dessen Darstellung eliminiert die Effekte aus Metallpreisschwankungen weitgehend und ermöglicht so eine realistischere Beurteilung des Geschäftsverlaufs. Das operative EBT ist ausschlaggebend für die Steuerung des Unternehmens.

Das Segment FRP wird weiterhin nach IFRS 5 als nicht fortgeführte Aktivitäten geführt und ist somit nicht im IFRS-Ergebnis enthalten. Die operative Ergebnisberichterstattung hingegen bleibt vom beabsichtigten Verkauf des Segments unberührt.

 

Den vollständigen Zwischenbericht 6 Monate 2019/20 finden Sie hier.

 

At a Glance

 

Aurubis - Metals for Progress

Die Aurubis AG ist ein weltweit führender Anbieter von Nichteisenmetallen und einer der größten Kupferrecycler der Welt. Das Unternehmen verarbeitet komplexe Metallkonzentrate, Altmetalle und metallhaltige Recyclingstoffe zu Metallen mit höchster Qualität. Aurubis produziert jährlich mehr als 1 Mio. Tonnen Kupferkathoden und daraus diverse Produkte aus Kupfer oder Kupferlegierungen wie Gießwalzdraht, Stranggussformate, Profile oder Flachwalzprodukte. Darüber hinaus erzeugt Aurubis viele andere Metalle wie Edelmetalle, Selen, Blei, Nickel, Zinn oder Zink. Zum Portfolio gehören auch weitere Produkte wie Schwefelsäure oder Eisensilikat.

Nachhaltigkeit ist elementarer Bestandteil der Aurubis-Strategie. „Aurubis schafft aus Rohstoffen verantwortungsvoll Werte“ – dieser Maxime folgend integriert das Unternehmen nachhaltiges Handeln und Wirtschaften in die Unternehmenskultur. Dies beinhaltet den sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen, ein verantwortungsvolles soziales und ökologisches Handeln im operativen Geschäft und ein Wachstum in sinnvollem und gesundem Maß.

Aurubis beschäftigt rund 7.400 Mitarbeiter, verfügt über Produktionsstandorte in Europa und den USA sowie über ein ausgedehntes Service- und Vertriebssystem in Europa, Asien und Nordamerika.

Die Aurubis-Aktie gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an und ist im MDAX sowie dem Global Challenges Index (GCX) gelistet.

Cookies

Aurubis möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie unter „Details anzeigen“. Auf der folgenden Auswahlleiste können Sie Häkchen setzen oder entfernen. So können Sie auswählen, welche der verschiedenen Cookies Sie akzeptieren möchten. Notwendige Cookies können Sie allerdings nicht abwählen. Durch Klick auf OK erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden.

Details anzeigen

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

 

Name des Cookies

Funktion Speicherdauer

cookie-popup / 
required-cookies

Speichert, ob (funktionale) Cookies akzeptiert wurden.

12 Monate
ab Setzen/Update

functional-cookies /
additional-cookies

Speichert, ob (optionale) Cookies akzeptiert wurden

12 Monate
ab Setzen/Update

AWSELBCORS

Amazon AWS: Wird beim verteilen von Benutzer-Anfragen auf die Server verwendet.

Bis zum Ende der Session

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht. Zu diesen Informationen gehören z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region, in der Sie sich befinden.

 

Name des Cookies

Funktion Speicherdauer

__utma

Google Analytics: Wird genutzt, um User & Sessions zu unterscheiden

24 Monate
ab Setzen/Update

__utmb

Google Analytics: Wird genutzt, um neue Sessions & Besuche zu bestimmen. Wird jedes mal geupdated, wenn Daten an Google Analytics gesendet werden.

30 Minuten
ab Setzen/Update

__utmc

Google Analytics: In der Vergangenheit wurde dieser Cookie in Verbindung mit dem Cookie __utmb verwendet, um festzustellen, ob sich der Benutzer in einer neuen Sitzung / einem neuen Besuch befindet.

Bis zum Ende der Session

__utmz

Google Analytics: Speichert, woher der Benutzer die Seite erreicht.

6 Monate
ab Setzen/Update

__utmt

Google Analytics: Wird zur Begrenzung der Request-Rate verwendet.

10 Minuten

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen . Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Auf diese von Drittparteien gesetzten Cookies haben wir keinen technischen Einfluss.