Pressemitteilung

VT Aurubis Hamburg will in 1. Volleyball-Bundesliga um Plätze 7 bis 10 spielen

Hamburg, Mittwoch, 15. Oktober 2014

VT Aurubis Hamburg will in 1. Volleyball-Bundesliga um Plätze 7 bis 10 spielen – Sieben Spielerinnen mit internationaler Erfahrung

 

„Wir wollen unseren Zuschauern wieder erfolgreichen Volleyball präsentieren und um die Plätze 7 bis 10 spielen“, umreißt der neue Cheftrainer des Bundesligisten VT Aurubis Hamburg (VTA), Dirk Sauermann, klar das Ziel für die Saison 2014/15. Damit könnte VTA zum einen über die Hauptrunde hinaus in den Pre-Play offs antreten, zum anderen wäre bei zwölf Teams in der 1. Volleyball-Bundesliga der Klassenerhalt gesichert. „Auf zu neuen Ufern“ lautet deshalb nach der enttäuschenden Saison 2013/14 auch das Motto, unter dem die fast komplett neu formierte Mannschaft ans Netz gehen wird. Zum ersten Hauptrundenspiel werden die Hamburgerinnen am 22. Oktober bei den VolleyStars Thüringen in Suhl zu Gast sein. Zum ersten Heimspiel am 25. Oktober um 18.00 Uhr in der CU Arena am S-Bahnhof Neugraben empfängt VT Aurubis Hamburg den VCO Berlin, gefolgt vom Heimspiel am 1. November gegen den Schweriner SC.

Die neu formierte Mannschaft von VT Aurubis Hamburg setzt sich aus sechs deutschen und sechs ausländischen Spielerinnen zusammen. Alle ausländischen Teammitglieder aus den USA, Kanada und Finnland sowie die Deutsche Natalia Cukseeva haben bereits internationale Erfahrung mit ihren Nationalmannschaften im Erwachsenen- bzw. Juniorinnenbereich gesammelt. Die beiden kanadischen Spielerinnen waren bei der gerade abgeschlossenen Weltmeisterschaft der Frauen 2014 in Italien im Einsatz und sind deshalb erst vor wenigen Tagen zum VT Aurubis Hamburg gestoßen.

Aus der Vorsaison spielt lediglich das Hamburger Volleyballtalent Nina Braack (21, 1,86 m, Diagonal) noch im Team. Natalia Cukseeva (24, 1,85 m, Außenangriff) kehrt von den VolleyStars Thüringen zu ihren volleyballerischen Wurzeln nach Hamburg zurück. Mit Anisa Sarac (19, 1,85 m, Mittelblock) und Laura Matthias (19, 1,62 m, 2. Libera) haben zwei Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in die 1. Bundesliga geschafft. Mit Anna Hoja (22, 1,83 m, Diagonal) und Veronika Kettenbach (22, 1,75 m, 2. Zuspielerin) hat VTA zwei Spielerinnen verpflichtet, die zuletzt in den 2. Bundesligen Nord und Süd beim TSV Bayer 04 Leverkusen bzw. SV Lohhof gespielt haben. Das US-Trio mit Alexis Olgard (23, 1,97, Mittelblock), Kylin Munoz (23, 1,90 m, Diagonal) und Sara Shaw (22, 1,88 m, Außenangriff), das kanadische Duo mit Lucy Charuk (25, 1,90 m, Mittelblock) und Jennifer Lundquist (23,
1,80 m, 1. Zuspielerin) sowie die Finnin Saana Koljonen (26, 1,65 m, 1. Libera) vervollständigen das neue Team von VT Aurubis Hamburg.

Horst Lüders, Präsident von VT Aurubis Hamburg, erklärte: „Wir haben alle Auflagen der Volleyball-Bundesliga zur Lizenzierung erfüllt, so dass wir auch in der Saison 2014/15 in der 1. Bundesliga aufschlagen und einen Neustart vollziehen können. Unser neuer Cheftrainer Dirk Sauermann und unser neuer Manager Christian Beutler haben im Rahmen des zur Verfügung stehenden Etats ein gutes Team zusammengestellt. Auch unter Berücksichtigung der zahlreichen Testspiele in der Saisonvorbereitung bin ich mir sicher, dass wir mit der neuen Mannschaft unsere Saisonziele erreichen werden. Bei der Auswahl der Spielerinnen haben wir noch stärker als in der Vergangenheit nicht nur auf die sportlichen Belange, sondern auch auf die Teamfähigkeit geachtet.“

Volker Stuhrmann, seit August 2014 Vizepräsident von VT Aurubis Hamburg und neben Horst Lüders gleichberechtigter geschäftsführender Gesellschafter der TV Fischbek Sportmarketing GmbH, führte aus: „Wir haben auf meine Initiative am 15. August mit zehn Gründungsmitgliedern den Förderverein Volleyball-Team Hamburg mit dem Ziel ins Leben gerufen, den Spitzen-Volleyballsport im Süderelberaum zu pflegen und zu fördern und dabei insbesondere den Spielbetrieb des VT Aurubis Hamburg in der ersten Bundesliga nachhaltig und langfristig zu sichern. Durch die Fördermitgliedschaft sollen die Bekanntheit unseres Bundeligisten erhöht und eine größere Identifikation mit dem Volleyball-Team erreicht werden, das durch seine internationale Besetzung zudem ein Zeichen für Integration setzt.  Ziel des Vereins unter dem Vorsitz von Rechtsanwalt Dr. Hilmar Riepe ist es, im Zusammenwirken von Zuschauern, Spendern, Sponsoren und nunmehr auch Fördermitgliedern den Fortbestand der olympischen Sportart Volleyball in Hamburg zu sichern.“

Dr. Michael Landau, als Beauftragter des Vorstands weiterhin seitens des Hauptsponsors Aurubis AG für VT Aurubis Hamburg zuständig, erklärte: „Bekanntlich wird die Aurubis AG im Jahr 2016 ihr Engagement im Profisport generell beenden. Unser Kupferkonzern steht also dem Verein nur noch für die beiden  Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 in der 1. Volleyball-Bundesliga als Hauptsponsor und Namensgeber zur Seite. Diese Zeit muss intensiv genutzt werden, neue Sponsoren für ein Engagement zu gewinnen, wenn die Zukunft unserer Volleyballerinen in der 1. Bundesliga gesichert werden soll. Der neu gegründete Förderverein Volleyball-Team Hamburg ist der richtige Weg, auch weitere Unterstützer im Fanbereich zu gewinnen und damit einen Beitrag zur Sicherung des Volleyballstandortes Hamburg zu leisten. Der Förderverein allein wird jedoch nicht in der Lage sein, das bisherige Engagement des Hauptsponsors auszugleichen, und ist auch nicht mit diesem Ziel gegründet worden.“

 

Unsere Spielerinnen im Einzelnen:  

Alexis Olgard (1):  Angriffsstarke Mittelblockerin mit Gardemaß; internationale Erfahrung mit Team USA; wettkampferprobt als Stammspielerin der USC Trojans, einem der Top-Volleyball-Colleges der Vereinigten Staaten

Kylin Munoz (2):  Athletische Diagonalspielerin mit Angriffspower und Blockstärke; internationale Erfahrung mit Team USA; Führungsspielerin der University of Washington Huskies mit Teamgeist und Volleyballleidenschaft

Lucy Charuk (3):   Blitzschnelle Mittelblockerin mit vollständigem
Angriffsrepertoire und intelligentem Blockspiel; eine der Top-Scorerinnen des Teams Kanada bei der WM 2014 in Italien

Anna Hoja, (4):  Annahmestarke Außenangreiferin mit variablem Angriffsspiel; nervenstark und durchsetzungsfähig; erst- und zweitligaerprobt in Münster und Leverkusen

Nina Braack (7):   Hamburger Volleyballtalent mit Aufschlagsstärke und Angriffspotential; trainingsfleißig sowie engagiert auf und neben dem Volleyballfeld; Teamplayerin 

Jennifer Lundquist (8):  Ambitionierte Zuspielerin mit hoher Spielintelligenz; 1. Zuspielerin des Teams Kanada bei der WM 2014 in Italien; akribische Arbeiterin und passionierte Volleyballerin

Veronika Kettenbach (9):  Selbstbewusste Zuspielerin mit emotionaler Stärke und Kampfgeist; Spielerfahrung aus zahlreichen Zweitligabegegnungen beim SV Lohhof; nimmt die Herausforderung 1. Bundesliga mit großer Leistungsbereitschaft an

Sara Shaw (10):  Außenangreiferin mit herausragenden Annahme- und Defensivqualitäten; vier Jahre im Stammsechser der USC Trojans; Wettkampfstabilität und Spielintelligenz; internationale Einsätze für die
Juniorinnen-Nationalmannschaft der USA

Saana Koljonen (11):  Athletische Libera mit herausragenden Annahme- und Abwehrqualitäten; arbeitet akribisch und leidenschaftlich an jeder kleinen Optimierung; internationale Erfahrung mit der finnischen Nationalmannschaft

Anisa Sarac (12):  Hamburger Volleyballtalent mit schneller Auffassungsgabe; ausgestattet mit hohem athletischem Potential und Spielintelligenz; hat den Sprung aus dem eigenen Nachwuchs in die 1. Bundesliga geschafft

Laura Mathias (13):   Nachwuchstalent mit hohem Potential auf der
defensiven Spezialposition; trainingsfleißig und extrem zuverlässig; hat den Sprung aus dem eigenen Nachwuchs in die 1. Bundesliga geschafft

Natalia Cukseeva (14):   Variable Angreiferin mit Annahmequalitäten; U20-Weltmeisterin 2009; Bundesligaerfahrungen aus diversen Stationen; kehrt zurück zu ihren volleyballerischen Wurzeln in Hamburg; besitzt Ehrgeiz und Spielwitz

Cheftrainer: Dirk Sauermann
Co-Trainer: Vaceslaw Schmidt
Scout: Riikka Tilikainen
Manager: Christian Beutler

Aurubis - Metals for Progress

Die Aurubis AG ist ein weltweit führender Anbieter von Nichteisenmetallen und der weltweit größte Kupferrecycler. Das Unternehmen verarbeitet komplexe Metallkonzentrate, Altmetalle und metallhaltige Recyclingstoffe zu Metallen mit höchster Qualität.

Kernkompetenz ist die Verarbeitung und optimale Verwertung von Konzentraten und Recyclingrohstoffen mit komplexen Qualitäten. Mit seinem Leistungsangebot gehört Aurubis zur Spitzengruppe der Branche. Die Unternehmensgruppe ist auf Wachstum, Effizienz und Nachhaltigkeit ausgerichtet: Die wesentlichen Bausteine der Strategie sind der Ausbau der führenden Marktposition als integrierter Kupferhersteller, die Erschließung neuer Märkte im Bereich der Zukunftsindustrien, die hocheffiziente und optimale Ausbringung von weiteren Metallen und Nebenprodukten aus komplexen Rohstoffen sowie der verantwortliche Umgang mit Menschen, Ressourcen und Umwelt.

Aurubis produziert jährlich mehr als 1 Mio. t Kupferkathoden und daraus diverse Kupferprodukte wie Gießwalzdraht, Stranggussformate, Walzprodukte, Bänder sowie Spezialdrähte und Profile aus Kupfer und Kupferlegierungen. Zum Produktportfolio gehören weiterhin Edelmetalle, Selen, Blei, Nickel und eine Reihe anderer Produkte wie Schwefelsäure und Eisensilikat.

Aurubis beschäftigt über 6.800 Mitarbeiter, verfügt über Produktionsstandorte in Europa und den USA sowie über ein ausgedehntes Service- und Vertriebssystem in Europa, Asien und Nordamerika.

Zu den Kunden von Aurubis zählen u. a. Unternehmen der Halbzeugindustrie, der Elektro-, Elektronik- und der Chemieindustrie, sowie Zulieferer für die Branchen Erneuerbare Energien, Bau- und Automobilindustrie.

Die Aurubis-Aktie gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an und ist im MDAX sowie dem Global Challenges Index (GCX) gelistet.

Cookies

Aurubis möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie unter „Details anzeigen“. Auf der folgenden Auswahlleiste können Sie Häkchen setzen oder entfernen. So können Sie auswählen, welche der verschiedenen Cookies Sie akzeptieren möchten. Notwendige Cookies können Sie allerdings nicht abwählen. Durch Klick auf OK erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden.

Details anzeigen

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

 

Name des Cookies

Funktion Speicherdauer

cookie-popup / 
required-cookies

Speichert, ob (funktionale) Cookies akzeptiert wurden.

12 Monate
ab Setzen/Update

functional-cookies /
additional-cookies

Speichert, ob (optionale) Cookies akzeptiert wurden

12 Monate
ab Setzen/Update

AWSELBCORS

Amazon AWS: Wird beim verteilen von Benutzer-Anfragen auf die Server verwendet.

Bis zum Ende der Session

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht. Zu diesen Informationen gehören z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region, in der Sie sich befinden.

 

Name des Cookies

Funktion Speicherdauer

__utma

Google Analytics: Wird genutzt, um User & Sessions zu unterscheiden

24 Monate
ab Setzen/Update

__utmb

Google Analytics: Wird genutzt, um neue Sessions & Besuche zu bestimmen. Wird jedes mal geupdated, wenn Daten an Google Analytics gesendet werden.

30 Minuten
ab Setzen/Update

__utmc

Google Analytics: In der Vergangenheit wurde dieser Cookie in Verbindung mit dem Cookie __utmb verwendet, um festzustellen, ob sich der Benutzer in einer neuen Sitzung / einem neuen Besuch befindet.

Bis zum Ende der Session

__utmz

Google Analytics: Speichert, woher der Benutzer die Seite erreicht.

6 Monate
ab Setzen/Update

__utmt

Google Analytics: Wird zur Begrenzung der Request-Rate verwendet.

10 Minuten

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen . Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Auf diese von Drittparteien gesetzten Cookies haben wir keinen technischen Einfluss.