Pressemitteilung

Aurubis zurück in der Gewinnzone

Hamburg, Mittwoch, 14. Mai 2014

Die Aurubis AG erzielte im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres 2013/14 ein operatives Ergebnis vor Steuern (EBT) von 28 Mio. € (Vj. 141 Mio. €). Im ersten Quartal hatte Aurubis einen operativen Verlust (EBT) von 2,5 Mio. € ausgewiesen.

Die Ergebnisverbesserung im zweiten Quartal ist insbesondere auf gestiegene Schmelz- und Raffinierlöhne für Kupferkonzentrate, eine Erholung der Märkte unserer Hauptprodukte Gießwalzdraht und Stranggussformate sowie die zu Kalenderjahresbeginn erhöhte Kathodenprämie zurückzuführen. Belastend wirkten sich nach wie vor eine schwache Nachfrage nach Schwefelsäure mit entsprechend niedrigen Preisen und anhaltend niedrige Verarbeitungslöhne für Recyclingmaterialien aus. Hinzu kamen noch Nachwirkungen des großen Wartungs- und Reparaturstilstands in Hamburg (September/Oktober 2013), die bis ins zweite Quartal reichten.

„Wir hatten einige erfreuliche Entwicklungen zu verzeichnen. Die erwarteten Verbesserungen in einigen Geschäftsbereichen sind eingetreten und die Hütte in Hamburg produziert wieder mit hohen Durchsätzen“, erklärte Peter Willbrandt, Vorsitzender des Vorstands von Aurubis.

Durch die Schwäche der Metallpreise sank der Umsatz des Aurubis-Konzerns im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2013/14 auf 5.734 Mio. € (Vj. 6.708 Mio. €). Im Vergleich zum Vorjahr lagen die Durchschnittspreise im 1. Halbjahr 2013/14 für Kupfer um rund 10%, für Gold um 23% und für Silber sogar um 34% niedriger.

Im ersten Halbjahr konnte ein exzellenter Cashflow verzeichnet werden. Der Netto-Cashflow betrug 346 Mio. € (Vj. 28 Mio. €).

Das IFRS-Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug -121 Mio. € (Vorjahr: 50 Mio. €). Das IFRS-Ergebnis enthält im Gegensatz zum operativen Ergebnis u.a. Bewertungsef-fekte durch Kupferpreisschwankungen. Für die Beurteilung des Geschäftsverlaufs und für die Steuerung des Unternehmens ist für Aurubis daher das operative Ergebnis ausschlaggebend.

Ausblick
Die physische Kathodenknappheit, ausgedrückt in den aktuell hohen Spot-Kathodenprämien, dürfte sich auch im weiteren Jahresverlauf fortsetzen. Marktunsicherheiten, insbesondere in China, führen aus Sicht von Marktbeobachtern zu einer Seitwärtsbewegung des Kupferpreises.

Eine gute Minenproduktion gewährleistet weiterhin hohe Schmelz- und Raffinierlöhne für Kupferkonzentrat. Dies hat sich in einem Anstieg der Benchmark-Schmelz- und -Raffinierlöhne zum Anfang des Kalenderjahres von 70 US$/t / 7 US¢/lb auf 92 US$/t / 9,2 US¢/lb ausgewirkt.

Ebenfalls positiv auf das Ergebnis wird sich die seit Kalenderjahresbeginn erhöhte Kathodenprämie in Europa auswirken.

In den nächsten Monaten wird allgemein mit einer leichten Verbesserung der Nachfrage nach Schwefelsäure gerechnet. Die konkreten Auswirkungen auf die erzielbaren Absatzpreise bleiben jedoch abzuwarten. Auf dem Altkupfermarkt gehen wir nicht von einer Verbesserung der engen Marktlage aus.

Im Hinblick auf das positive konjunkturelle Umfeld rechnen wir mit einer fortgesetzt guten Geschäftsentwicklung bei Gießwalzdraht und Stranggussformaten. Aus der Fortsetzung der Restrukturierungmaßnahmen des Bereiches Flachwalzprodukte erwarten wir in den nächsten Quartalen noch keine wesentlichen positiven Ergebniseffekte.

„Insgesamt gehen wir davon aus, für das laufende Geschäftsjahr ein über dem Vorjahr liegendes Ergebnisniveau zu erreichen“, sagte Peter Willbrandt abschließend.

Den vollständigen Bericht über die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2013/14 finden Sie unter www.aurubis.com.

Aurubis - Metals for Progress

Die Aurubis AG ist ein weltweit führender Anbieter von Nichteisenmetallen und einer der größten Kupferrecycler der Welt. Das Unternehmen verarbeitet komplexe Metallkonzentrate, Altmetalle und metallhaltige Recyclingstoffe zu Metallen mit höchster Qualität. Aurubis produziert jährlich mehr als 1 Mio. Tonnen Kupferkathoden und daraus diverse Produkte aus Kupfer oder Kupferlegierungen wie Gießwalzdraht, Stranggussformate, Profile oder Flachwalzprodukte. Darüber hinaus erzeugt Aurubis viele andere Metalle wie Edelmetalle, Selen, Blei, Nickel, Zinn oder Zink. Zum Portfolio gehören auch weitere Produkte wie Schwefelsäure oder Eisensilikat.

Nachhaltigkeit ist elementarer Bestandteil der Aurubis-Strategie. „Aurubis schafft aus Rohstoffen verantwortungsvoll Werte“ – dieser Maxime folgend integriert das Unternehmen nachhaltiges Handeln und Wirtschaften in die Unternehmenskultur. Dies beinhaltet den sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen, ein verantwortungsvolles soziales und ökologisches Handeln im operativen Geschäft und ein Wachstum in sinnvollem und gesundem Maß.

Aurubis beschäftigt rund 7.400 Mitarbeiter, verfügt über Produktionsstandorte in Europa und den USA sowie über ein ausgedehntes Service- und Vertriebssystem in Europa, Asien und Nordamerika.

Die Aurubis-Aktie gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an und ist im MDAX sowie dem Global Challenges Index (GCX) gelistet.

Cookies

Aurubis möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie unter „Details anzeigen“. Auf der folgenden Auswahlleiste können Sie Häkchen setzen oder entfernen. So können Sie auswählen, welche der verschiedenen Cookies Sie akzeptieren möchten. Notwendige Cookies können Sie allerdings nicht abwählen. Durch Klick auf OK erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden.

Details anzeigen

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

 

Name des Cookies

Funktion Speicherdauer

cookie-popup / 
required-cookies

Speichert, ob (funktionale) Cookies akzeptiert wurden.

12 Monate
ab Setzen/Update

functional-cookies /
additional-cookies

Speichert, ob (optionale) Cookies akzeptiert wurden

12 Monate
ab Setzen/Update

AWSELBCORS

Amazon AWS: Wird beim verteilen von Benutzer-Anfragen auf die Server verwendet.

Bis zum Ende der Session

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht. Zu diesen Informationen gehören z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region, in der Sie sich befinden.

 

Name des Cookies

Funktion Speicherdauer

__utma

Google Analytics: Wird genutzt, um User & Sessions zu unterscheiden

24 Monate
ab Setzen/Update

__utmb

Google Analytics: Wird genutzt, um neue Sessions & Besuche zu bestimmen. Wird jedes mal geupdated, wenn Daten an Google Analytics gesendet werden.

30 Minuten
ab Setzen/Update

__utmc

Google Analytics: In der Vergangenheit wurde dieser Cookie in Verbindung mit dem Cookie __utmb verwendet, um festzustellen, ob sich der Benutzer in einer neuen Sitzung / einem neuen Besuch befindet.

Bis zum Ende der Session

__utmz

Google Analytics: Speichert, woher der Benutzer die Seite erreicht.

6 Monate
ab Setzen/Update

__utmt

Google Analytics: Wird zur Begrenzung der Request-Rate verwendet.

10 Minuten

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen . Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Auf diese von Drittparteien gesetzten Cookies haben wir keinen technischen Einfluss.