Eisensilikat

Beim Einschmelzen von Kupferkonzentraten wird Eisensilikat-Gestein bzw. Eisensilikat-Granulat hergestellt.

Durch die gezielte Zugabe von Sand wird beim Einschmelzen von Kupferkonzentraten in der Primärkupfererzeugung eine Eisensilikatschmelze gewonnen und in zwei unterschiedlichen Produktionsverfahren Eisensilikat-Gestein bzw. Eisensilikat-Granulat hergestellt.

Diese Produkte werden von der 100 %igen-Aurubis Tochtergesellschaft PEUTE BAUSTOFF GMBH übernommen, weiterverarbeitet und vertrieben. In einer Brech- und Siebanlage wird das Produkt Eisensilikat-Gestein zu Baustoffen, überwiegend für den Wasserbau, verarbeitet. Wasserbausteine aus Eisensilikat-Gestein werden beim Deckwerksbau für Uferbefestigungen bzw. für Sohlensicherungen in Häfen, an Flüssen und im Küstenschutz verwendet und bieten aufgrund ihres hohen Gewichtes gegenüber leichteren Gesteinen viele Vorteile. Das Produkt Eisensilikat-Granulat wird zu dem genormten Strahlmittel NAstra verarbeitet und vermarktet.